· 

Myoklonien-Skala 2.0

Ich habe mich entschlossen, die Myoklonien-Skala detaillierter zu führen.

Als Erstes werde ich von meiner bisherigen Skalierung von 1-10, die ja doch mehr ein subjektives Empfinden darstellte, umsteigen auf die Anzahl der Myoklonien während einer Gassi-Runde. Ebenso werde ich die genaue Uhrzeit, von wann bis wann wir unterwegs waren, sowie die zurückgelegten Kilometer erfassen.

Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten:

 

1. Zur absolut genauen Erfassung der Myos, sowie deren Abstände eignet sich die Stoppuhr im Smartphone. Im konkreten Beispiel (Foto links) die des iPhone.

Zu Beginn der Gassirunde "Start" drücken. Bei jeder Myo auf die Taste "Runde" drücken. Dann wird die genaue Zeit von Start bis zur 1. Myo und zu jeder Weiteren erfasst. Zum Schluss "Stop" drücken. Die Anzahl der aufgezeichneten Runden entspricht den Anzahl der Myoklonien, die Zeit dahinter der Abstand von einer Myo zur Nächsten.

(Danke an Antje Weiss, die das mit ihrem Elliot so praktiziert. Super Tipp!)

 

Da sich das mit zwei Hunden, die man an zwei Leinen führt und dafür eben auch 2 Hände braucht, nur schwer realisieren läßt, ohne dass das Smartphone desöfteren aus der Hand fällt und dabei Schaden nimmt, sollte man das besser nur machen, wenn man lediglich einen Hund hat und deshalb eine Hand für das Smartphone frei hat.

Bei zwei, oder mehr Hunden eignet sich Methode 2:

 

2. Für 2-3 Euro gibt es den guten alten, analogen Inventur- oder Besucher-Zähler (Foto rechts). Den kann man auch bequem in der Jackentasche lassen und dann schnell mal drücken, wenn es eine Myo zu Erfassen gilt. Am Ende der Runde hat man dann auch die Anzahl der Myos, allerdings dann eben nicht deren zeitlicher Abstand, bzw. Häufigkeit auf einem bestimmten Streckenabschnitt. 

 

Für die Erfassung der Zeit und der zurückgelegten Strecke eignet sich jede Fitness-Tracker-App. Ich benutze meine Trainings-App auf der Apple Watch. Ist für den Zweck vollkommen ausreichend. Die meisten Fitness-Apps zeichnen auch die Temperatur und das Wetter auf, das ich ja bisher schon erfasst habe.

 

Was ich jetzt seit ein paar Tagen zusätzlich erfasse, ist die Mondphase. Ich persönlich bin nicht so der Mondphasen-Jünger, jedoch ist mir aufgefallen, dass Djego bisher nur Grand Mals hatte, wenn es entweder Voll- oder Neumond war, bzw. wenige Tage davor, bzw danach. Ob da ein Zusammenhang besteht werden die erweiterten Aufzeichnungen zeigen. Ebenso werde ich in Zukunft einen Blick auf den Luftdruck haben, ob dieser am besagten Tag am Steigen, oder am Fallen war.

Dafür, dass ich das eigentlich alles nicht machen wollte und es nur als Freundschaftsdienst für Dr. Dr. Benjamin Andreas Berk angefangen habe, wundere ich mich selbst, wie selbstverständlich ich jetzt plötzlich die Myo-Skala um den einen oder anderen Aspekt erweitere.

 

Im Einzelnen hier nochmal die Punkte, die meine Myo-Skala jetzt täglich berücksichtigt:

 

-Datum mit Mondphase

- Anzahl der Myos (löst die bisherige subjektive Einteilung der Skala 1-10 ab)

-Uhrzeit (von - bis) 

-zurückgelegte Strecke

-Witterungs-/Lichtverhältnisse

-Temperatur, ggf. Luftdruck fallend oder steigend (es genügt "hPa + oder -" zu schreiben)

-Geländebeschaffenheit (offenes Gelände, Wald, innerhalb von Ortschaften)

 

Warum mache ich das?

Diese Aufzeichnungen sind für unseren Tierarzt und Freund Dr. Dr. Benjamin Andreas Berk und dessen Forschungsarbeit. 

Wenn auch sie die Forschung von Dr. Dr. Berk mit Ihren Aufzeichnungen der Myos unterstützen wollen, dann senden Sie doch einfach ihre Aufzeichnungen an die unter dem  Link der hier hinterlegten Email-Adresse.

Der Dank von Dr. Dr Berk ist Ihnen gewiß und der unserer Hunde, wenn es für die Forschung neue Erkenntnisse bringt.

Herzlichen Dank an Alle, die sich beteiligen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0