· 

Sonnenschein und Schnee. Und doch keine Myos!

Derzeit sind wir wieder im Winterurlaub.

Heute war eigentlich typisches Myoklonien-Wetter. Strahlender Sonnenschein und Schnee (naja, leichter Schnee). Jedenfalls war schon sehr grelles Licht, so dass selbst ich gerne eine Sonnenbrille aufgehabt hätte.

Bei diesen Lichtverhältnissen war Djego im letzten Jahr noch auf seine Sonnenbrille angewiesen. Ohne diese wäre eine Gassirunde für ihn zur Tortur geworden. 

Dieses Jahr lief er die Runde myofrei und OHNE Sonnenbrille. Wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, würde ich es nicht glauben. Aber es ist so. 

Desweiteren können wir die letzten Tage die gleichen positiven Veränderungen an Djego feststellen wie im Sommer in Tirol. Je höher die Lage, desto besser geht es ihm. Rücksprache mit Dr. Dr. Berk zu diesem Thema ergab, dass es wohl Berichte gibt, dass "Unterdruck" oder "Hypoxie" tatsächlich veränderte Nervenzustände erwirken und positive Auswirkungen haben können. 

Vielleicht sollten wir in die Berge ziehen?!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Beate (Mittwoch, 26 Dezember 2018 23:33)

    Ach Mensch das klingt ja super. Da sieht man was Ernährung bringen kann. Und ja warum nicht in die Berge ziehen.
    Kommt gut ins neue Jahr und alles Gute für Diego

  • #2

    Kerstin (Mittwoch, 26 Dezember 2018 23:58)

    Das freut mich sehr ��� wir haben jetzt den 2ten Monat mit der Umstellung der Ernährung Dank Dr.Dr.Berk ☺️ und ich muss sagen das ich auch hoffe das es sich demnächst mal einstellt....
    Liebe Grüße und guten Rutsch ins neue Jahr �����